Isabella Bilstein

/Isabella Bilstein
Isabella Bilstein 2020-06-23T18:17:21+00:00

Lebenslauf

September 2019 bis jetzt:
Isabella Bilstein Keramik und Mimor Keramik – Atelier am Reischplatz 2 in Deutz

Herstellung eigener Kollektionen hadgetöpferten Steinzeugs und Töpferkurse

August 2018 – August 2019:
Atelier Alles im Griff in Nippes. Herstellung eigener Arbeiten und Töpferkurse

Mai 2017 – August 2018:
Technische Assisstentin im Keramik Department der Cardiff School od Art and Design. Eigene künstlerische Arbeit im Inc-Space Studio.

Februar 2017 – Juli 2017:
Töpferei Assisstentin bei Tythegsten Pottery (Joanna Howells), Bridgend

Juli 2016 – Dezember 2016:
Töpferei Assisstentin bei Bridge Pottery (Mickie Schloessingk), Gower

September 2013 – Juni 2016:
Studium der freien Kunst / Keramik bei Cardiff School of Art and Design, Cardiff Metropolitan University: First Class Honours Degree

September 2011 – Mai 2013:
FETAC level 6 in Professional Practice for Art, Craft and Design and exhibition organization bei Grennan Mill Craft School, Thomastown, Co. Kilkenny, Ireland

Fotos: Nadine Winkler

Isabella Bilstein und Mimor Keramik

Handgefertigte Steinzeugkeramik aus meiner Töpferwerkstatt in Köln Deutz

Hallo, ich bin Isa. Ich stelle hochwertige Steinzeugkeramik in meinem Atelier in Köln Deutz her. Alle Produkte werden von mir entworfen, auf der traditionellen Töpferscheibe handgedreht und mit eigenen Engoben dekoriert. Die Stücke werden bei 1220 °C mit Glasuren, die ich selbst herstelle, im elektrischen Brennofen gebrannt; natürlich mit Naturstrom.

In meiner Arbeit vereine ich gute handwerkliche Qualität mit einer modern-individuellen Ästhetik. Nachhaltigkeit ist mir besonders wichtig. Deshalb beziehe ich alle Materialien und Rohstoffe, die in meinem Atelier verwendet werden, so lokal wie möglich. Ich verzichte auf giftige Zusatzstoffe und synthetische Farbkörper. Alle Glasuren sind sowohl Lebensmittelecht, als auch Mikrowellen- und Spülmaschinenfest. Natürliche Rohstoffe geben mir eine diskrete Farbpalette mit Erdtönen. Meine Formen halte ich minimalistisch, somit werden die Oberflächen Leinwände für dynamische Engobendekorationen.

Meine Reise hin zum eigenen Töpfer-Atelier in Köln hat mich an viele tolle Orte gebracht

Begonnen habe ich in Irland, wo ich im County Kilkenny traditionelles Kunsthandwerk an der Grennan Mill Craft School studiert habe. Bei meinem Fachübergreifenden Studium dort, habe ich mich in Ton als Werkstoff und den Prozess der Keramikherstellung verliebt und entschieden tiefer in die Materie hineinzugehen.
In Cardiff, der walisischen Hauptstadt, habe ich dann an der Cardiff School of Art and Design (Cardiff Metropolitan University) freie Kunst mit Fokus auf Keramik studiert. Der Studiengang war sehr konzeptuell. Ich war in meiner Arbeit dort sehr frei und konnte viel mit den Materialien experimentieren und mich mit dem kreativen Schaffensprozess auseinandersetzen.

Dadurch war es mir möglich die Rohstoffe und Prozesse, die Teil des großen Feldes der Keramik sind, auf einer sehr persönlichen, intuitiven Weise kennenzulernen. Jedoch wusste ich, dass ich durch mein Studium vor allem mit den Ideen und der Inspiration ausgestattet war. Um wirklich gute Arbeiten herstellen zu können, musste ich meine handwerklichen Fähigkeiten verfeinern. Deshalb habe ich ein Jahr lang als persönliche Assistentin für zwei extrem talentierte und versierte Meisterinnen gearbeitet. Micki Schloessingk und Joanna Howells. Neben dem repetitiven drehen gleicher Formen auf der Drehscheibe, habe ich sehr viel über die Herstellung von Glasuren, chemische Reaktionen während des Brandes und das Recyclen und Aufwerten von Materialien gelernt.

Meine Arbeitsweise und was meine handgetöpferten Keramiken besonders macht

Die Unbekümmertheit und der kindliche Entdeckungsdrang, die mich während des Studiums angetrieben haben, sind Errungenschaften, die ich mir in meiner jetzigen Arbeit im Atelier erhalte. Es ist mir ein wichtiges Anliegen meinem Handwerk, das in sich wiederholenden Prozessen verfeinert wird und vom tiefen Verständnis der Materialien und Arbeitsschritte lebt, mit einem spontanen Enthusiasmus entgegenzutreten.
Mein Ziel ist es in den fertigen Stücken handwerkliche Finesse mit intuitiver Dynamik zu vereinen.
Funktionale Gefäße bringen diese beiden einander komplementierenden Charakteristiken in den häuslichen Alltag.

Mein Atelier ist am Reischplatz 2 nähe der Deutzer Freiheit.

Dort mache ich meine eigenen Arbeiten und gebe Töpferkurse. Ich freue mich sehr über Euren Besuch, also kommt einfach mal rein und sagt hallo.

Hier ist ein Video das Dan Harris über mich gemacht hat, während ich eine einjährige KünsterInnen Residenz im Inc-Space der Cardiff School of Art and Design gemacht habe. Diese Zeit hat den Grundstein meiner freiberuflichen Arbeit als Töpferin gelegt.