Beschreibung

Ich habe mich bei der Stadt Köln erkundigt, was die genauen Auflagen sind, und werde unter Einhaltung der Hygieneregeln ein intensives Töpferwochenende anbieten. Dieses wird am 04. und 05. Juli (Samstag und Sonntag ganztägig) und am 17. Juli (Freitag Abend) stattfinden.

Drehen im großen Stil – Drehen an der Töpferscheibe

Dieser Kurs ist für TeilnehmerInnen mit Vorerfahrung und diese die gerne besser Töpfern lernen wollen gedacht. Wenn ihr schon Erfahrung mit dem Drehen an der Töpferscheibe habt werden wir auf diesen Aufbauen.

An 3 Tagen werdet ihr gemeinsam auf der Töpferscheibe drehen, die Technik kennenlernen in der man große Gefäße aus zwei Stücken zusammensetzt, eure Arbeiten abdrehen und Dekorationstechniken kennenlernen. Wenn die Arbeiten trocken sind, werde ich sie für euch schrühen (der erste Brand bei 1000°C) und ihr kommt wieder, um eure Arbeiten zu glasieren. In diesem Intensivkurs könnt ihr den gesamten keramischen Prozess miterleben und die Transformationen eurer Stücke mitverfolgen.

Nachdem ihr eure Arbeiten glasiert habt werden sie noch einmal bei 1230°C gebrannt und können danach bei mir abgeholt werden.

Jede(r) von euch wird einzigartige, sehr persönliche und voll funktionstüchtige Keramiken herstellen.

Samstag (14.11.) 10.30 – 16.00 Uhr
Am Vormittag geht es nur um das Zentrieren größerer Mengen von Ton, ich zeige euch das zentrieren in 2 Teilen.
Danach drehen wir hohe Gefäße mit 2-4 kg Ton. Es wird die Option geben mehrteilige Stücke zu drehen, die am 2. Tag zusammengesetzt werden.
Video zur Technik:

https://www.youtube.com/watch?v=LRHhJ9LhvWE

Sonntag (15.11.) 10.00 – 15.00 Uhr
Die Mehrteiligen Stücke werden zusammengesetzt, die anderen werden geschnitzt, abgedreht und dekoriert.

Freitag (27.11.) 18.00 – 20.00 Uhr
Glasieren der geschrühten Stücke.

 

Die Materialkosten, das Brennen und Glasieren von bis zu 5 Stücken sind mit eingeschlossen.
Außerdem sorge ich für Verpflegung (Kaffee, Tee und Kuchen). In der Mittagspause könnt ihr mitgebrachtes Essen im Atelier essen oder etwas auf der Deutzer Freiheit holen.